Original LG-Zaum Homepage | Expertenberichte

Montserrat Daemisch-Falgueras

Pferd mit LG-Zaum eingeritten

« zurück

 

Anbei übersende ich Ihnen zwei Bilder von unseren Pferden mit Ihrem Glücksrad.
Wir haben damit nur gute Erfahrungen gemacht, obwohl die Ausgangssituation doch recht unterschiedlich war. Der Warmblut LeeRoy wurde uns mit 17 Jahren (vor 6 Monaten) geschenkt.
Er hat eine sehr gute Abstammung (Ladykiller, Landgraf, etc.) war aber in einem Gnadenhof "vergessen" worden. Bis dahin hatte er kaum Erfahrung in der Halle oder auf dem Platz, nur Gelände und das seit 4 Jahren nicht mehr.
Wir haben ihn von Anfang an mit Ihrem Glücksrad ausgestattet und er läuft wunderbar, glücklich und entspannt, sowohl im Gelände wie auch auf dem Platz. Mein Mann ist der typische Freizeitreiter und ich war einfach besorgt, dass er mit einer Trense zu viel Schaden einrichten könnte. Meine Sorge war unbegründet und beide haben sich gesucht und gefunden, wie man im Bild unschwer erkennen kann. Trotzdem bleibt das Glücksrad dran!
Bei meiner Stute war die Ausgangslage ganz anders, ich hatte sie roh gekauft und noch dazu trächtig (Sie ist eine Mischung aus PRE-Lusinato und Saddlebred). 3 Monate nach der Geburt habe ich angefangen sie zu reiten (natürlich unter Anleitung denn ich hatte noch nie ein Pferd zugeritten!). Das war Ende März. Jetzt läuft sie tagtäglich ins Gelände mit dem Glücksrad und dem Fohlen bei Fuß (einen wunderschönen Cremello) entspannt und feinfüllig. Sie ist wunderbar zu reiten und anzuhalten, trotz Unkenrufe der "Stallgemeinschaft". Ihre Knieaktion ist jetzt schon sehr hoch (ich reite sie baumlos) ohne dass ich was dafür oder dagegen mache, manchmal komme ich mir vor wie auf einem Fernsehsessel!
Ich hoffe ich kann ihr auch weiterhin viel beibringen (oder sie mir) aber Eisen wird sie nie ins Maul bekommen!
Ich möchte Ihnen für Ihre Erfindung danken, es ist doch so schön, Pferde glücklich zu machen!
Montserrat Daemisch-Falgueras, Juni 2008

 

 

« zurück